Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

21H2B4 Frauenfrühstück - Ausstellungsbesuch und Vorweihnachtliche Zeit in Mexico

Die Stadt Cuernavaca ist die Hauptstadt des Bundesstaates Morelos, der wiederum in Mexiko liegt, und befindet sich etwa 85 km südlich von Mexiko City.
Den Namen "Die Stadt des ewigen Frühlings" hat Cuernavaca Alexander von Humboldt zu verdanken, da dort ein warmes und mildes Klima vorherrscht (ca. 23 Grad Durchschnitts-temperatur).
Die Reise dorthin inspirierte die beiden Ethnologinnen Frau Katrin Müller de Gámez und Prof. Dr. Ursula Thiemer-Sachse dazu ihre Schokoladen-Ausstellung noch um das Thema Weihnachtskrippen in Mexiko zu erweitern und dazu auch Vorträge zu initialisieren.
Insbesondere wird auch die Prozession durch die Straßen von Cuernavaca näher erläutert, die in der Zeit von Anfang Dezember mit den Vorbereitungen beginnt und in der Zeit vom 24.12. bis 06.01. mit dem Weihnachtsfest endet.
Tradition dort ist, dass die Familien die Prozession jährlich in diesem Zeitraum durchführen und in mehreren Häusern der meist großen Familie stattfinden. Dabei werden dann an verschiedenen Tagen Figuren zu jeder Familie von Haus zu Haus getragen und aufgebaut und zu Weihnachten wird ein Festessen mit Truthahn serviert.
Vom 24.12. bis 06.01. endet das Weihnachtsfest traditionell, indem ein "Königskranz" gebacken wird, in dessen Inneren sich eine Figur befindet, die sinnbildlich für das Jesuskind steht. Derjenige, der beim Aufschneiden des Kuchens auf die Figur stößt, muss dann im nächsten Jahr die Familienfeier ausrichten.
Heute findet die Tradition der Prozessionen bei den Großfamilien nicht mehr nur zuhause in den Familienhäusern statt, sondern wird den modernen Umständen so angepasst, die sich durch den Auszug der älteren Familienmitglieder in Heimeinrichten heutzutage oftmals ergeben, dass sie (die Prozessionsfeier) dort dann in den Einrichtungen weiter aufgeführt werden.
Auch Wettbewerbe zum Thema Weihnachtskrippen finden heute in öffentlichen Gebäuden wie z.B. Banken oder Schulen statt, in denen es u.a. um die Gestaltung, Material und Farbauswahlen der Krippen geht, aber auch generell die kreative Umsetzung des Themas.
Es wird so ein Wandel der Anpassung von Tradition und Moderne gezeigt, wie Altes mit Neuem verbunden werden kann und dadurch heute noch weiterlebt (bzw. fortgeführt wird).

Für den Eintritt im Museum fällt eine Gebühr von 2,50 Euro an.

Derzeit keine Onlineanmeldung möglich

Kursort

Altmärkisches Museum


39576 Hansestadt Stendal


Termine

Datum
1. Termin am 23.11.2021
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Ort: Altmärkisches Museum